top of page
  • AutorenbildRedaktion

Interview Modell United Nations

Die Schüler des Deutsch WPU-Kurses am Romain Rolland Gymnasium haben die Schüler, die an dem Modell-United-Nations-Projekt teilgenommen haben, interviewt.



SZ: Worum geht es in MUN?


J: Wir stellen die Vereinten Nationen, also die politischen Repräsentanten verschiedener Ländern nach und spielen quasi die verschiedenen Delegationen zu verschiedenen Themen . Ich bin zum Beispiel der Leiter von Indonesien im Ausschuss für Abrüstung und Internationale Sicherheit und wir beschäftigen uns gerade mit der Frage, was die Generalversammlung dafür tun kann, dass Landminen effektiver beseitigt werden und Schutz für Zivilisten gewährleistet werden kann.


SZ: Was hat dich animiert teilzunehmen?


J: Im Endeffekt ist es schon ein sehr interessantes Konzept, denn man beschäftigt sich hier mit politischen Themen und bekommt dadurch einen besseren Eindruck von und eine bessere Einsicht in Probleme der Welt. Das gilt auch für Probleme, von denen man vorher noch gar nichts gewusst hat. Ich hatte zum Beispiel gar keine Ahnung von Indonesien und weiß jetzt, dass die größten Probleme dort durch Landminen ausgelöst werden.


SZ: Wie hast du dich auf das Projekt vorbereitet?


J: Mit Recherchen aus dem Internet und hauptsächlich mit einer Webseite des Modell United Nations, mit der man sich gut vorbereiten konnte.


SZ: Welche Themen besprecht ihr im Gremium?


J: Wie ich ja gerade schon gesagt habe, beschäftigt sich unser Gremium mit Abrüstung und internationaler Sicherheit und wir versuchen, Resolutionen anzufertigen, mit Lösungsvorschlägen wie wir eben gegen dieses große Problem der Landminen vorgehen können.


SZ: Wie waren die letzten drei Tage für dich?


J: Relativ entspannt, aber sehr aufschlussreich, Wir hatten am ersten Tag direkt ein Experten- Gespräch mit einem Vertreter der Bundeswehr, das heißt, dass jemand mit dem besagten Fachgebiet einen Vortrag über Landminen und ihre Auswirkungen gehalten hat.


SZ: Wie zufrieden bist du mit dem dir zugewiesenen Land?


J: Ich finde, es hätte besser sein können, Als Indonesien ist man ja sehr abhängig von China und Russland, da Indonesien ein wirtschaftlich eher schwaches Land ist. Ich muss mich also ständig an Russland und China orientieren und habe deshalb wenig eigenes Mitspracherecht.

SZ: Welches Land hättest du gewählt, hätte man wählen dürfen?


J: Entweder China, die USA oder Deutschland, da diese zu den wirtschaftlich stärkeren Ländern zählen.


SZ: Würdest du MUN empfehlen und wenn ja, warum?


J: Definitiv, weil es einen guten Einblick in Themen erhält, von denen man vorher gar keine Ahnung hatte oder mit denen man sich vorher noch nie beschäftigt hat.



Carlotta B.F. (8a), Johanna V. (8a), Thora D. (8d)



16 Ansichten

Comments


bottom of page